Donnerstag, 12. Juni 2014

leichten Babyschlafsack selber nähen - eine Anleitung

Bei den aktuellen, sommerlichen Außentemperaturen von fast 30 Grad, darf der Mini seine Tage in ganz dünnen Strampelanzügen oder sogar mit nackigen Beinchen verbringen. Kommt mal ein frischeres Lüftchen, gibt's schnell eine Decke über die Beine - ich hab ihn ja immer im Blick. Schwieriger wird es in der Nacht. Unser Schlafraum im oberen Teil des Hauses ist unglaublich warm und kühlt auch in der Nacht kaum aus. Alle Babyschlafsäcke - selbst die dünnen - sind viel zu warm. Der Mini schwitzt und schläft schlecht. Die Lösung lag in meinem Stoffregal, der Bettwäscheschublade und der Nähmaschine. Aus einem Bettbezug (Baumwollstoff) hab ich einfach schnell einen superdünnen Schlafsack selbst genäht.

Um mir ein Schnittmuster zu erstellen, hab ich einen unserer vorhandenen Schlafsäcke auf ein großes Blatt Papier gelegt und abgezeichnet.


Das Schnittmuster nach Belieben verlängern oder im Bereich der Beine verbreitern, ausschneiden, fertig.


Für den vorderen Teil des Schlafsacks hab ich das Schnittmuster geteilt und den Ausschnitt im Halsbereich vergrößert.

Wird der Schlafsack - wie in meinem Fall - mit Druckknöpfen geschlossen, muss in der Mitte noch etwas Stoff für die Knopfleiste hinzugegeben werden.



Schlafsack Vorderteil




















Ich habe den Schlafsack in 2 Stofflagen zugeschnitten und einen Innen- und Außenschlafsack genäht, die dann zusammengenäht wurden. Für ganz heiße Nächte ist es natürlich ausreichend, den Schlafsack aus lediglich einer einzige Stofflage zu nähen.


für Innen- und Außensack
Innen- und Außenschlafsack


Für jeden Schlafsack wurden die 3 Teile (1 Rückenteil, 2 halbe Vorderteile) rechts auf rechts zusammengesteckt und um den bauchigen Teil herum zusammengenäht (sozusagen von einer Achselhöhle zur anderen Achselhöhle). Anschließend Innen- und Außenschlafsack  rechts auf rechts ineinander stecken und rundherum zusammennähen (Wendeöffnung nicht vergessen). Nach dem Wenden den Schlafsack noch einmal rundherum absteppen und dadurch gleichzeitig die Wendeöffnung schließen.


Geschlossen wird der Schlafsack über den Schultern und vorne mit Druckknöpfen. Dadurch ist er schnell, leicht und nahezu komplett zu öffnen. Alternativ können die Schulterteile auch zusammengenäht werden oder das Vorderteil mit einem Reißverschluss geschlossen werden.




1 Kommentar:

  1. der ist aber schön geworden :) so ähnlich - weil in der Winterversion werde ich jetzt auch einen für mein Patenkind nähen. Danke für die Anleitung

    AntwortenLöschen